Online versus Radio

Ganz ehrlich: Online-Werbung kann fast alles und fast alles besser als Radio. Mit Online erreicht man die jungen Zielgruppen, die Radio aufgegeben hat. Onlinewerbung ist zielgenauer und in seiner Wirkung besser messbar und damit auch besser optimierbar. Online-Werbung kann mit Ton und Bild stärker emotionalisieren. Online-Werbung kann aber auch tiefer informieren. Onlinewerbung ist letztlich auch günstiger, da nur der konkrete Kontakt, ja sogar die konkrete Reaktion auf einen Kontakt bezahlt werden muss. Eigentlich müsste man als Radioverkäufer verzweifeln. Eigentlich.

Denn eine Sache kann Online nicht – aber Radio: Menschen erreichen, die sich aktuell so gar nicht für das zu bewerbende Produkt interessieren. Wenn ich Online nach Winterreifen suche, bekomme ich bei meinen nächsten Sessions Werbung für Frostschutzmittel. Wenn ich mich im Netz über New York informiere, dauert es nicht lange, und ich erhalten Top-Angebote für den nächsten Flug in die USA. Aber was ist, wenn ich das Alter meiner Waschmaschine verdränge, weil ich mich aktuell für Sneakers interessiere, und also Gefahr laufe, das wirklich tolle Angebot von Bosch bei Saturn zu verpassen? Dann kann mich Radio daran erinnern: Mann, jetzt ist der richtige Augenblick, Deine alte Miele mal zu ersetzen.

Es ist nicht schlimm, im Mediawettbewerb das kleine gallische Dorf zu sein. Es ist nicht notwendig, in Rom mit den Wölfen zu heulen. Manchmal ist die Nische der bessere Ort. Let’s roll!

 

(Bild: S. Hofschlaeger  / pixelio.de)